Zum Inhalt springen

Geschichte: VII. Apostolische Gunst der letzten Päpste

1. Papst Pius XII. und seine Beitrittsurkunde (18.6.1955)

Der von den deutschen Katholiken hochverehrte Papst Pius XII. der frühere Nuntius Eugen Pacelli, trat auf Bit­ten der Messbundleitung am 18.Juni 1955 dem IMB bei und unterzeichnete eine fein gemalte Pergamenturkunde eigenhändig. Dieses Ereignis war von weittragender Bedeutung; denn es löste bei den Bundesmitgliedern in aller Welt große Begeisterung aus und wirkte sich über­ aus günstig auf den Zuwachs namentlich in Brasilien und Frankreich aus. Von da an wurde die Verbindung mit dem Apostolischen Stuhl durch die fast jährlichen Besuche in Rom und die dem P. Kurator gewährten Spezialaudienzen immer enger geknüpft.

2. Der väterlich wohlwollende Segen von Papst Johannes XXIII. (1958-1963)

Der als Konzilspapst in die Geschichte eingegangene, gute und unvergessliche Papa Giovanni war dem IMB schon we­gen seiner leutseligen Art sehr zugetan. Er verfasste persönlich den Text zu einer besonders schönen Segensurkunde und un­ terzeichnete sie eigenhändig. (10.6.1960). Eingehend erkundigte er sich über den Stand des Bun­ des und brachte das hl. Messopfer für seine Mitglieder dar. Vor allem dankte er den für ein gutes Gelingen des ange­ kündigten Konzil betenden Brüdern und Schwestern des Messbundes.

3. Segensurkunde und Audienzen bei Papst Paul VI. (1964-1968)

Auch Papst Paul VI„ der seit dem 21. Juni 1963 die Kir­che Christi leitet, zeigte sich wie seine beiden Vorgänger dem IMB gegenüber voll väterlichen Wohlwollens. Am 23. März 1964 unterzeichnete er nach dem Studium aller Un­terlagen einen besonderen Apostolischen Segen für den gesamten IMB.

Auch die Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI. dürfen wir zu Mitgliedern des Marianischen Messbundes zählen.

Aber nicht nur die Gunst der Päpste genoss der Mess­bund. Jeder Jahreskatalog bringt die Namen hoher geistlicher Würdenträger. Kardinäle, Erzbischöfe und Bischöfe, die dem Messbund beigetreten sind und ihm ihr Wohlwol­ len bezeugen. In den Jahren 1960/61 schnellte die Auf­ nahmeziffer auf 36 403 hinauf. Von 1952 bis 1962 waren es 254 316, die sich in den IMB aufnehmen ließen. Vom Ausland standen Brasilien, Italien und Frankreich an der Spitze, aber auch aus den Ländern hinter dem Eisernen Vorhang meldeten sich Mitglieder in beachtlicher Zahl.

4. Heilige und Selige des Marianischen Messbundes

Es ist eine besondere Freude für den IMB. Papst Pius X. und den Bruder Konrad von Parzham und Pater Pio als Hei­ligen und den Papst Johannes XIII. als Seligen unter seine Mitgliedern zählen zu dürfen.